Rrriiba

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Tinas gedanklicher Müll
  Annä seine Welt
  Traum, Traum
  Ein Tag im All
  Wenn wir sterben
  (Posex und) Poesie
  Die kleinen Strolche
  Pessimisten
  Optimisten
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Extreme Nature
   Tina malt
   Franny
   Krishy-Superstar
   Funny
   Verdon
   Ohne Titel
   Arsenik



http://myblog.de/singendercaravan

Gratis bloggen bei
myblog.de





noch ein spannendes thema, zu dem wir alle unsere EIGENE geschichte zu erzählen haben sind ja wohl träume. kuriose, lustige, schreckliche, schöne, ganz egal! hier können sie hin!


Jollo:
In meinen Träumen verfolgt mich unser Hausmeister. Letztens hab ich geträumt dass ich ihm Farbmuster zeige, ein anderes mal hat er mein Bad geputzt. Viel schrecklicher war der Traum, in dem ich mit ihm im Zug saß und vom schönen Thüringer Wald erzählte... HILFE!!!!


Anny:
Ich habe einmal einen merkwürdigen Traum gehabt, es ist schon eine Weile her, aber ich komme einfach nicht zu einem Ergebnis. Es ist auch schwer zu beschreiben... Ich versuche es trotzdem (In Klammern immer die Fragen, die ich dem Psychologen stellen werde).

Ich ging in den Tierpark, mit vielen Freunden. Wir waren eine Guppe von mindestens 20 und es waren sowohl momentane Freunde als auch Freunde oder Bekannte aus der Vergangenheit dabei. Wie dem auch sei. Wir schlenderten durch den Park, es war kein realer Tierpark, und es war Frühling. Plötzlich war der Großteil unserer Gruppe wie vom Erdboden verschluckt, der einzige, der noch da war und dicht an meiner Seite ging war ein Ex-Freund von mir (Oh Gott, warum gerade der?). Plötzlich war Sommer. Es war brennend heiß und ich suchte und suchte. Wärend wir so liefen unterhielten wir uns und ich fuhr mir nichtssagend durch das Haar, als ich plötzlich eine faustdicke Haarsträne in Händen hielt. Ja, es war meine und sie war BLOND! (Hä?) Komischerweise war die einzige Reaktion meinerseits auf diesen Umstand zu suchen wo die Haare herkommen. Ich fand kene kahle Stelle, krallte jedoch das Büschel fest und, soviel kann ich vorweg nehmen, ließ es bis zum Ende des Traumes nicht mehr los. Aber wir suchten ja immernoch nach den Anderen. Da sah ich weit entfert einen Jungen aus meiner Grundschulklasse stehen, ging zu ihm, fragte ihn und mit Erschrecken (im Nachhinein) musste ich feststellen, dass er meine Freunde kannte und wusste wo sie sich aufhalten (Woher weiß er das? Was macht ein Mensch, mit dem ich, auch in der Grundschule, nie etwas zu tun hatte in meinem Traum?). Wir gingen also in besagte Richtung, ich immernoch besorgt pausenlos an meinen Kopf fassend und kamen auf eine Treppe zu (Wer von euch auf der Expo war, die riesige Treppe mitten auf dem Messegelände) und sahen an deren unteren Ende die vermisste Truppe auf Bierbänken sitzen und sich bestrinken. Wir gingen zu ihnen und es wurde Herbst. Gerade als wir ankamen brachen wir auf, gingen zum ausgang und erneut verschwanden alle spurlos, bis auf meinen Ex. Es war Winter und wir saßen auf einer kleinen Treppe, ohne zu frieren, ohne zu reden. Ich war zusehr mit dem blonden Büschel in meiner Hand beschäftigt...


ich (annä) mach mal den anfang:
vor kurzem hatte ich einen verblüffenden aber ganz wunderschönen traum. ich muss zugeben, dass es etwas utopisch ist... ich war hier in meinem zimmer in schmalkalden und schaute eines morgens aus dem fenster und rechts und links von der straße war alles voll mit McDonalds-reklame. ich konnte meiner freude gar nicht richtig ausdruck verleihen das beste an der reklame: da war ein pfeil gerade aus und daneben stand 180 Meter... hach... bevor schmalkalden einen McDonalds bekommt, bin ich wohl tod...

AnnÄ:
vor kurzem hab ich geträumt die vogelgrippe ist ausgebrochen und ich saß mit euch in einer wohnung. und wir haben eine party gefeiert. wir wussten dass es die letzte sein wird, weil die vogelgrippe heute die welt vernichten würde und wir würden an dem abend alle sterben... wir haben also eine party gefeiert und gehofft, dass wir überleben. ob wir es geschafft haben weiß ich nicht. ich bin dann aufgewacht, bevor die vogelgrippe die welt mit einer großen explosion vernichten konnte...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung